Rezepte:

Speisen, Gerichte, Torten und Kuchen zuzubereiten ergeben sich in einer schier unerschöpflichen Zahl von Möglichkeiten.

Alleine der rheinische Sauerbraten, oder Sauerbraten schlechthin, könnte in vier oder fünf verschiedenen Variationen in meinem Bräter brutzeln. Von Nord nach Süd oder West nach Ost verändern sich die Zutaten, Gewürze, Einlege- und Garzeiten.








Kartoffelsuppe

  • Kartoffeln
  • Knollensellerie
  • Maronen

Mehlige Kartoffel und Knollensellerie im Verhältnis 2 zu 1 in Gemüse-oder Hühnerbrühe (vorbereiten) weichkochen. Die Brühe vorsichtig abgießen und aufbewahren. Kartoffel und Sellerie unter Zugabe von etwas Milch , der Brühe und Creme fraiche pürieren.

Fein gehackte Majoranblätter hinzugeben und mit etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle die Suppe abschmecken.

Stehen und ziehen lassen.

Butter in einer Pfanne leicht erhitzen, Zucker in der Butter auslassen und darin fertige „Gekochte Maronen“ leicht schwenken.

Die Suppe unter kleiner Flamme erhitzen, Maronen ( 4 ) in den Teller geben, die Suppe einfüllen und mit gehackten Majoranblätter nach dekorieren.

Peter Lindemann Fotograf 06.01.2004





Quark Torte ohne Boden

  • 4 Becher Sahne Quark
  • 1 Tasse Zucker
  • 2 Päckchen Sahne Pudding
  • 200 g Butter
  • 6 Eier
  • 1 Zitronenaroma
  • 1 Mandelaroma

das alles gut miteinander vermischen in eine Backform (mit Folie auslegen) und 40 min bei ca. 180° backen lassen

Achtung sackt nach dem backen in sich zusammen - ist okay so und es scheckt super lecker - probieren Sie es doch mal aus.

Steffi Kahmann, Betzdorf





Karamelisierte Schalotten

Gut als Gruß aus der Küche oder als kleine Beilage zu verwenden.
Schalotten enthäuten und gegebenenfalls teilen.
Nebeneinander in Olivenöl , salzbestreut von allen Seiten, anbräunen.

Vorbereiten:

  • 0,1 L Orangensaft
  • 0,15 L Weißwein trocken
  • 1 bis 1,5 Eßlöffel Honig
  • 2 – 3 Eßlöffel Balsamiko ( alt )

Alles gut aufrühren und zu den gebräunten Schalotten gießen, kurz aufkochen lassen.
Dann ca. 20 bis 30 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Ende drei bis vier Topfen Zuckercolöur unterrühren, kurz erhitzen und von der Hitze nehmen .

Abgekühlt wie oben beschrieben verwenden.
Als Gruß ca. 2-3 Schalotten, etwas von der Karamelsoße mit drei beiliegenden gedämften Zuckererbsenschoten

Frank Herlet 06/2002





Zwiebelknoblauchsuppe

Gemüsezwiebel schälen und in Ringe schneiden. Die Ringe in etwas Olivenöl in einem hohen Topf andünsten.

Vier bis fünf Knoblauchzehen , in Scheiben schneiden, dazugeben und mit dünsten.

Wenn Zwiebel und Knoblauch glasig sind, mit etwas Weißwein (trocken ) ablöschen und garen lassen.

Nach ca. 10 Minuten mit dem Pürierstab die Zwiebeln und die Knoblochzehen zu einer sämigen Masse zerkleinern.

Eine Tasse Rinderbrühe ( kein Instand ) hinzugeben, aufkochen lassen und bei reduzierter Hitze einen bis 1 1/2 Becher Sahne hinzu geben, nur noch köcheln lassen Hitze Reduzieren und 10 bis 15 Minuten köcheln lassen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Frank Herlet 06/2002





Bohnenfleisch

Bohnenfleisch, die etwas andere herzhaft schnell zubereitete Haupt - oder Zwischenmahlzeit.

Das sollte man immer im Haus, im Kühlschrank bzw. Gefrierschrank haben:
Schweinelende, Dose grüne Bohnen und Sahne.

In einem mittleren Topf etwas Speck ( Würfel ) und Zwiebelstücke in Olivenöl anschmoren. Schweinelende (frisch oder gefroren ) in Scheiben schneiden und mit anbraten.

Mit etwas Weißwein löschen. Grüne Bohnen dazugeben. Mit etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Eine Prise Bohnenkraut, Oregano und Majoran dazugeben. Sahne zugeben, aufkochen lassen, Hitze reduzieren und wenige Minuten köcheln lassen.

Zum Schluß einen halben Eßlöffel mittelscharfen Senf (Menge nach Geschmack ) hinzugeben, kurz ziehen lassen, auf einen Teller geben und mit Weißbrot oder Baguette genießen.

Frank Herlet 05/2001





Das etwas andere Tirami su...

Alle kennen wir das klassische Tirami su mit Cognac, Espressokaffee und Kakao.
Ich möchte hier eine Variation des Tirami su den Jahreszeiten angepasst vorstellen.
Heute zum Beispiel das „Winter Tirami su ".

Den Boden einer großen flachen Form mit Löffelbiskuit auslegen. Die Fläche leicht mit Zucker bestreuen und mit einem Eßlöffel Calvados leicht beträufeln.

Sollten Kinder mit essen, kann man einen seperaten Bereich mit Apfelsaft beträufeln.

Erste Schicht, den Biskuit, ganz mit Apfel Kompott bedecken. Bei selbstgemachtem Kompott dürfen die Stücke nicht zu groß sein, sollten aber erhalten bleiben. Fläche leicht mit Zimt bestreuen. Dann die Creme über die ganze Fläche verstreichen.

Creme:
Eigelb und Zucker ( Vanillezucker) mit dem Schneebesen verquirlen, Saft einer
Zitrone, Mascarponecreme, Joghurt Vanille (Landliebe ) etwas 20%igem Quark
miteinander verrühren.

Zweite Lage wieder Biskuit, Calvados, Apfelkompott und Creme.
Oberste Fläche mit einem langen Messer glatt streichen und relativ dicht mit Zimt besteuen.
Ein herrlicher fruchtiger Winterdessert, welcher durch Zimt auch eine angenehme Wärme verbreitet.

Frank Herlet 05/2001





Einen kleinen Gruß aus der Küche

Grüne, gelbe und rote Paprika in Streifen schneiden. Kerne und weißes Fleisch entfernen.

In einer großen Pfanne oder flachem Topf hauchzarte Zwiebelstücke in Olivenöl kurz anbraten, Paprikastreifen dazu geben und anschmoren. Mehrmals die Paprikastreifen wenden.

Salz und Pfeffer aus der Mühle dazu geben, mit Weißwein ablöschen und noch etwas köcheln lassen.

Zum Ende einen guten Spritzer Balsamico hinzugeben ( sollte schon guter alter Balsamico sein ).
Einmal kurz aufkochen und stehen lassen.

Gute Blutwurst in ovale Taler schneiden, cross und scharf anbraten. Einen Blutwursttaler mit einem oder zwei rot,-grünem und gelben Paprikastreifen zusammen auf einem Teller.

Je nach Lust und Laune den Teller mit einer Träne von Balsamico garnieren.

Frank Herlet 05/2001





Tomatensauerkraut

  • 4 Scheiben Bacon in Würfel geschnitten und anbraten
  • 1 kleine Zwiebel in Würfel dazu , glasig dünsten
  • 4 Eßlöffel Tomatenmark einrühren
  • etwa 800 Gramm frisches Sauerkraut dazu,
  • ca 1/4 Brühe angießen,
  • 1 Lorbeerblatt, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Garzeit ca 20 Minuten

Cindy Nörenberg, Restaurant Bovril, Kurfürstendamm 184 10707 Berlin - Berlin 25.07.01





Käsekuchen ohne Boden

Die Pfälzer essen nicht nur mit Wonne weißen Käse und Handkäß`, sondern lieben auch ebenso Käsekuchen. Er gehört bei festlichen Anlässen unbedingt zu einem Kuchensortiment, das in seiner Vielgestaltigkeit seinesgleichen sucht. Es ist Landessitte, daß ein Haus, in dem beispielsweise eine erste Kommunion gefeiert wird, die Nachbarn mit Körbchen voll Versucherlen erfreut.

Käsekuchen nimmt dabei eine besondere Position ein, vor allen wenn er - man höre und staune- bodenlos ist.

  • Ein 1/ 2 kg Magerquark
  • ein 1/2 kg Quark 20 %
  • 6 Eier
  • 300 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • Butter und Semmelbrösel für die Form

Käse, Eigelb, Zucker und Puddingpulver gut verrühren und die sehr steif geschlagende Eiweiß unterziehen.

Diese Masse in eine gut ausgebutterte und mit Semmelbrösel ausgestreute Springform füllen.

80 Minuten bei mittlere Hitze backen. ( Mit einem Holzstäbchen nach 7o Minuten prüfen ob der Kuchen fest ist ).

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, 5 – 10 Minuten stehen lassen.

Danach vorsichtig vom Rand lösen und zum Abkühlen auf einen Kuchendraht stürzen, so daß der Kuchen bis zum Erkalten auf dem Gesicht liegt.

Zum Servieren wird er selbstverständlich umgedreht.

Jeder wird staunen und feststellen:
    Bodenlos

Fam. Benzinger, Weingut Leiningerhof, Weinstr Nord 24 67281 Kirchheim - 08.08.01



Rezepte | Bücher | Das Studio | Kurzgeschichten | Kino-Center | Das Wetter